Sophie-Therese Trenka-Dalton

Mittwoch, den 03. Juli 2024 um 19 Uhr

Das Gespräch findet im Atelier der Künstlerin statt.




Sophie-Therese Trenka-Dalton stellt ihr aktuelles Projekt Caves and Rocks of Sicily vor, mit dem sie Siziliens vielschichtige Kulturgeschichte in Bezug auf Höhlen und die geologischen Eigenschaften der Insel untersucht. Natürliche und menschengemachte Höhlen wurden in Sizilien über Jahrtausende als Grabstätten, für religiöse Rituale oder als Wohnraum genutzt. Eine zeitgenössische Fortsetzung findet sich im Bergbau. Wie schreibt sich kulturelle Signifikanz in die Topographie eines Orts ein? Was wird im Spannungsfeld zwischen langfristigen geologischen Prozessen und der Kurzweiligkeit menschlicher Eingriffe sichtbar? Die Künstlerin zeigt Auszüge ihrer Höhlenfotografie und Steine, die sie an geologisch repräsentativen Orten gesammelt hat. 


Sophie-Therese Trenka-Dalton arbeitet installativ mit Skulptur, Fotografie und Video. In ihren recherchebasierten Projekten thematisiert sie kulturgeschichtliche Prozesse entlang von Architektur und Artefakten.


www.trenka-dalton.info


Stefan Heinrich Ebner

Mittwoch, 19.06.2024 um 18 Uhr

Das Gespräch findet in Atelier des Künstlers statt.



S.H.E, Raumstruktur und Spiegelfahnen, 2024,  Installation, ©S.H.E.

S.H.E.s künstlerische Arbeiten berühren u.a. die Themen: Raum, Stadt, Politik und künstlerische Zusammenarbeit. Dazu zählen Projekte: 1_ Empire of Beauty/ Spiegelfahnen im öffentlichen Raum. Befreit von nationalen Zuordnungen propagieren sie u.a. ein ästhetisches gesellschaftliches Selbstverständnis. Mit dem andauernden Spiegelfahnenprojekt auf dem Turm an der Grünberger Straße /Pestalozzistraße in Friedrichshain, markiert S.H.E. den Standort seit 5 Jahren als kulturelle Zone. (Nach einer kurzen Präsenz der Spiegelfahne gegenüber der chinesischen Botschaft, wurde nicht nur die Fahne über Nacht, sondern alle Fahnenmasten vor dem Jannowitzcenter entfernt.)  2_ Architektur des Gesprächs: Daneben entwickelt er großmaßstäbliche skulpturale Raumstrukturen aus Aluminiumstangen im öffentlichen Raum und in Ausstellungsräumen. Diese unabhängigen Pop-up / Strukturen sind u.a. gedacht als Ausstellungs- und Produktionsorte für Kunst und künstlerische Zusammenarbeit. 


www.stefanheinrichebner.de